Schutz vor Erpressung und Betrugssoftware - Ransomware
Vermeiden Sie Daten-Verschlüsselung durch Kryptotrojaner/-viren wie GoldenEye, Petya, Locky, CryptoWall, CoinVault & Co.

Wurden Ihre Daten schon verschlüsselt?
Handeln Sie nicht erst, wenn es zu spät ist!!!

Ransomware verschlüsselt Dokumente und Daten und die Erpresser verlangen ein Lösegeld für die Entschlüsselung.
Aktuell besonders aktiv sind GoldenEye, Mischa & Petya, die sich in häufig mit Bewerbungen einschleichen, aber auch die Klassiker Locky, CryptoLocker, TeslaCrypt, CryptoWall und CoinVault sind stets aktiv.
Sollten Sie von Ransomware betroffen sein, haben Sie normalerweise nur kurze Zeit, um das Lösegeld zu zahlen. Zudem setzen Sie die Täter oftmals dadurch unter Druck, dass sich die Kosten für die Entschlüsselung Ihrer Daten erhöhen, wenn Sie nicht innerhalb dieser Frist zahlen. Sollten Sie dann trotz angebotener Fristverlängerung keine vollständige Zahlung leisten, drohen die Erpresser mit der Löschung des Entschlüsselungs-Key. Ihre Firmendaten sind dann unwiderruflich verloren.
Doch Vorsicht: Selbst wenn Sie das Lösegeld zahlen, gibt es absolut keine Garantie dafür, dass Sie Ihre Daten tatsächlich entschlüsselt zurückerhalten. Leider ist die Zahlung des Lösegeldes auch keinesfalls eine Garantie dafür, dass Sie in Zukunft nicht mehr angegriffen werden.

Infektionswege

In der Regel verbreitet sich die Ransomware immer wieder durch Besuche auf infizierten Webseiten, via Software-Download oder mithilfe von Phishing-Mails. Die Technologien, die von traditionellen Antivirenlösungen genutzt werden (Signaturdateien, Heuristik), sind rein reaktiv.
18 Prozent der neuentwickelten Malware-Exemplare werden von traditionellen, blacklist-basierten Antivirenlösungen innerhalb der ersten 24 Stunden nicht entdeckt.
Selbst drei Monate später bleiben zwei Prozent dieser Infektionen immer noch unerkannt.

Unsichere und betrügerische Webseiten39%

Software Downloads23%

Malware, die per Email empfangen wird19%

Können traditionelle Antiviren-Programme alle aktuellen Bedrohungen verhindern?

Nein - Keine konventionelle, Blacklist oder Heuristik basierte Antivirenlösung kann das. Es gibt sogar Webseiten, auf denen Betrüger prüfen können, ob eine bestimmte Malware von der gängigen Antivirensoftware erkannt wird. Sobald ein Hacker überprüft hat, dass sein Schadcode von keinem Antivirus entdeckt werden kann, bringt er ihn in Umlauf.

Wir haben die Lösung für Sie!
Managed Malware & Crypto Shield mit Panda Adaptive Defense 360

Mit unserem Managed Service "Malware & Crypto Shield" erhalten Sie vorbeugende Sicherheit gegen Schadsoftware auf höchstem Niveau!
Grundlage für Managed Malware & Crypto Shield ist ein System von Panda Security - Panda Adaptive Defense 360. Diese Software erkennt und blockiert auch Schadsoftware, die von anderen Systemen nicht erkannt wird!
Adaptive Defense 360 bietet die höchstmöglichen Sicherheitslevels und ist damit blacklist-basierten Antivirenlösung weit voraus. Adaptive Defense 360 überwacht, protokolliert und klassifiziert 100 Prozent der laufenden Anwendungen. Mit dieser Sicherheitslösung sind wir in der Lage, sämtliche unbekannte Prozesse und jedes ungewöhnliche Verhalten zu erkennen und zu blockieren. Da traditionelle Antivirensoftware kein verdächtiges Verhalten klassifizieren kann, stellen fortschrittliche Bedrohungen, insbesondere gezielte und ZeroDay-Attacken, diese konventionellen Schutzlösungen vor große Probleme. Adaptive Defense 360 erkennt mit hundertprozentiger Sicherheit, ob ein Prozess gut oder schlecht ist, es klassifiziert absolut alles und lässt keinerlei verdächtige Prozesse zu.
Panda Security hat laut Marktforschungsinstitut Gartner* die erste und derzeit einzige fortschrittliche Cyber Sicherheitslösung entwickelt, die Endpoint Protection ("EPP")- und Endpoint Detection and Response ("EDR")- Fähigkeiten effektiv miteinander kombiniert.
[* Quelle: Magic Quadrant for Endpoint Protection Platforms, 22.12.2014]

Managed Malware & Crypto Shield mit Panda Adaptive Defense 360
lässt Ransomware keine Chance

Panda Adaptive Defense 360 hat bei allen Installationen Malware entdeckt, unabhängig von bereits installierten anderen Schutzmechanismen!

0, Mio

Eingesparte Arbeitsstunden von IT-Administratoren

1, Mio

Entschärfte Sicherheitsverletzungen im vergangenen Jahr

Mio

Weltweit geschützte Clients

Mio

EUR Kostenersparnis

Aktueller Schutz durch kollektive Intelligenz

Ein auf den Clients installierter Agent kommuniziert regelmäßig mit den Security Webservern und erhält automatisiert die neuesten Malware Signatur Updates. Die Signaturen sind bedingt durch die "Collective Intelligence" Technologie, einem globalen Security Netzwerk, weitgehend auf dem aktuellsten Stand der Technik, wodurch der AntiMalware Agent den größten Teil aller aktuell bekannten Viren, Trojanern, Würmern etc. selbstständig erkennt und desinfiziert.

Dank der mehrfach ausgezeichneten Collective Intelligence Technologie, teilen Millionen von Benutzern augenblicklich Informationen zu neuer Malware und setzen auf diese Weise automatisch den Schutz aller angeschlossenen Computer noch höher. Durch die Nutzung des kollektiven Wissens liefert diese Technologie auf den Computern der Anwender optimalen Schutz in Echtzeit mit einem minimalen Ressourcenverbrauch. Das trägt dazu bei, dass Sicherheitslösungen schneller und vielseitiger werden.

Wünschen Sie Echtzeit-Schutz mit minimaler Auswirkung auf die Performance Ihres PCs? Dann werden Sie Teil der Community und schützen Sie Ihre Online-Welt auf zuverlässige Weise.

Aktuelle Panda Security News
News zu IT-Sicherheit und Antivirus Software